Unsere Kandidierenden stellen sich vor!

eMail: kathleen.luetzkendorf@gruene-jena.de
Jahrgang: 1977
Beruf: Erziehungswissenschaftlerin M.A.; Mitarbeiterin im Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz
Ehrenämter:

  • Mitglied bei Kindersprachbrücke Jena e.V.
  • seit 2014 Mitglied des Ortsteilrates Jena-Zentrum
  • seit 2019 Ortsteilbürgermeisterin Jena-Zentrum
  • Co-Sprecherin LAG Gesundheit und Soziales von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen

Ich möchte in den Stadtrat, weil ich diese wunderbare und dynamische Stadt auch in den politischen Gremien mit gestalten und mich für eine bessere Teilhabe, Verkehrswende und Klimaschutz einsetzen möchte.

  • Stadtentwicklung
  • Ressourcenschonung
  • Kinder und Jugendliche
  • Gesundheit

eMail: vincent.leonhardi@gruene-jena.de
Jahrgang: 1998
Beruf: Laserphysiker
Ehrenamt:

  • Finanzkoordinator für IAESTE Jena
  • stellv. Sprecher des Beirat für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung
  • Runder Tisch Klima und Umwelt (RTKU)
  • Klimaentscheid Jena
  • Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt

Jena verdient eine fortschrittliche Kommunalpolitik. Die kommenden Herausforderungen in den Bereichen Energie, Wärme und Verkehr auf dem Weg zur Klimaneutralität können wir entweder aktiv gestalten oder uns davon überrollen lassen. Ich bin überzeugt, dass Jena mit seiner Innovationskraft die Chancen nutzen kann, um am Ende stärker und nachhaltiger dazustehen als je zuvor.

Familienfreundliches Jena:
Als Vater wünsche ich mir eine Stadt, die für Familien und Kinder attraktiv ist. Eine kinderfreundliche Stadt, in der sich Kinder sicher bewegen können, in der man mit dem Kinderwagen keine Barrieren fürchten muss und in der sich jede Familie willkommen fühlt, wird letztendlich uns allen zugutekommen.

Zuhören und Handeln:
Meine Motivation für den Stadtrat ist klar – ich möchte eine Politik gestalten, die zuhört. Kommunalpolitik wird vor Ort sichtbar und die Ideen sowie Meinungen der Jenaer sind für mich von entscheidender Bedeutung. Diese Impulse möchte ich mitnehmen und im Stadtrat Gehör verschaffen, um eine Politik für die Menschen vor Ort zu gestalten.

Stimme für junge Perspektiven:
Der Stadtrat braucht frischen Wind und junge Ideen. Die Perspektiven von jungen Menschen, sei es Studierenden, Auszubildenden oder Schüler:innen, sind bisher nicht ausreichend im Stadtrat vertreten. Ich setze mich dafür ein, dass diese wichtigen Stimmen gehört werden und wir gemeinsam eine vielfältige und zukunftsorientierte Stadt gestalten können.

  • Klimaschutz
  • nachhaltige Mobilität
  • eine Stadtentwicklung, die die Menschen mitnimmt

Jahrgang: 1950
Beruf: Diplomsoziologin, Seniorin
Ehrenamt:

  • Mitglied des Jenaer Stadtrates
  • Co-Fraktionsvorsitzende der Fraktion B90/Die Grünen
  • Stellvertretende Stadtratsvorsitzende
  • Vorsitzende des Finanzausschusses
  • Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses
  • Aufsichtsrat Stadtwerke Jena GmbH
  • Regionalbeirat Impulsregion
  • Vorstandsmitglied „Familienfreundliches Jena e. V.
  • Mitglied im Kommunalen Seniorenbeirat
  • Mitglied in der LAG „Grüne Alte“
  • Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses
  • Mitglied im Hauptausschuss
  • Gründungsmitglied Deutsch-Chinesische Gesellschaft
  • Mitglied im Ortsteilrat Wenigenjena

Die Stadt Jena und speziell der Ortsteil Wenigenjena hat sich in den vergangenen  Jahren stark verändert. Viele Menschen und Familien mit Migrationsgeschichte sind zu uns gekommen, die Hilfe und Unterstützung benötigen. Die Coronapandemie und die Folgen des russischen Aggressionskrieges sind überall spürbar. Zweifel an unserer Demokratie und unserem Rechtsstaat werden laut.

Mit meiner Kandidatur will ich mich für eine starke Demokratie einsetzen, die die Bürgerinnen und Bürger mitnimmt, ihnen zuhört und ihre Rechte schützt. Unsere Stadt, unser Stadtteil sind unser Zuhause. Menschen verschiedener Herkunft, unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Sprache und Hautfarbe sowie mit unterschiedlichen Interessen, Wünschen und Vorstellungen teilen und gestalten unser Zuhause. Wie unser Zuhause zukünftig aussieht, daran möchte ich nicht nur teilhaben, sondern auch Verantwortung übernehmen.

Für eine intakte Natur, für eine klimagerechte Stadtentwicklung, die Mobilität und Klimaschutz zusammen denkt, für ein respektvolles Miteinander, für kulturelle Vielfalt, für Freizeitangebote für Jung und Alt, für internationales Flair und vor allem für einen solidarischen Zusammenhalt. Für unsere Bürgerinnen und Bürger, die in Jena wohnen, leben und arbeiten, die tagtäglich zum Wohl unseres Gemeinwesens beitragen, sich engagieren und für unsere  Demokratie streiten, möchte ich kandidieren und mich einsetzen.

  • Finanzen und Wirtschaft
  • Wissenschaft
  • Hochschulen und Kultur
  • Ehrenamt und Arbeit in den Ortschaften

eMail: heiko.knopf@gruene.de
Jahrgang: 1989
Beruf: Optikingenieur
Ehrenamt:

  • Sänger in verschiedenen Chören

Ich möchte in den Stadtrat, weil mir Jena am Herzen liegt, ich gerne hier wohne und mir eine gute Entwicklung für die Stadt wünsche.

  • Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft
  • Stadt-Umland-Kooperation

eMail: christina.prothmann@gruene-jena.de

eMail: lutz.jacob@gruene-jena.de 
Jahrgang: 1967
Beruf: Softwareentwickler
Ehrenamt:

  • Mitglied des Stadtrates
  • Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt
  • Vorsitzender des Beirat Radverkehr
  • Mitglied des Ortsteilrates Jena-Zentrum
  • Mitglied im Beirat für Bürgerbeteiligung

Jena ist eine lebendige, sich verändernde Stadt, die auch für künftige Generationen lebenswert und schön bleiben soll. Sie ist allerdings auch eine Stadt mit großer Hitzebelastung, zu wenig Wohnraum und zu viel Autoverkehr. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die zur Weiterentwicklung notwendigen Kompromisse nicht zulasten von Natur und Umwelt gehen. Für aktive Maßnahmen zur Klimaanpassung, für klimaneutralen, sozialen Wohnungsbau und die Förderung umweltfreundlicher Verkehrsarten.

  • Stadtentwicklung
  • Mobilität
  • Klimaschutz und Klimaanpassung
  • Bürgerbeteiligung
  • Digitalisierung

Jahrgang: 1969
Beruf: Diplom Sozialpädagogin, Tätig als Geschäftsführerin eines sozialwissenschaftlichen Forschungsinstituts
Ehrenamt:

  • Mitglied in verschiedenen Jenaer Vereinen
  • Stadträtin Bündnis 90 / Die Grünen
  • Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses
  • Mitglied im Kulturausschuss
  • Mitglied im Werkausschuss Jenarbeit
  • Mitglied im Sonderausschuss Schulentwicklungsplanung und schulische Bildung
  • Mitglied im Beirat Soziokultur
  • Mitglied im Beirat Jenaer Bäder und Freizeit GmbH

Ich möchte in den Stadtrat, weil…ich mich auch weiter für mehr Teilhabegerechtigkeit einsetzen möchte. Jena soll für ALLE Menschen weiter attraktiv sein. Bildung, Kultur und Mitsprache müssen allen ermöglicht werden.

  • Teilhabe durch Kultur, Bildung, Freiräume und Mitbestimmung für jung bis alt

eMail: julia.burkhardt@gruene-jena.de
Jahrgang: 1990
Beruf: Studentin der Informatik
Ehrenamt:  

  • Mitglied Kreisvorstand, Sprecherin Landesarbeitsgemeinschaft Medien & Digitales
  • Sprecherin Landesarbeitsgemeinschaft Feminismus
  • Mitarbeit in der Bundesarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik
  • Mitglied des Beirats für Menschen mit Behinderung
  • Unterstützung Tierheim Jena
  • nachbarschaftliche Hilfe/Entlastung für pflegende Familien bei Grenzenlos e.V.
  • Ehrenamt im Katastrophenschutz

Ich möchte in den Stadtrat, weil Barrierefreiheit eine hörbare Stimme im politischen Alltag braucht, Digitalisierung mehr als Glasfaserausbau ist und Jenas Politik nicht nur aus der Innenstadt heraus bestimmt werden sollte. 

  • Inklusion/Barrierefreiheit
  • Digital-/Netz-/Medienpolitik
  • Ortsteile
  • Katastrophenschutz/Rettungsdienst/Feuerwehr

Jahrgang: 1962
Beruf: Lehrer und Diplomgermanist 
Ehrenamt:

  • Gesellschafter im Theaterhaus Jena
  • Thüringer Vertreter der Heinrich-Böll-Stiftung

Ich möchte in den Stadtrat, weil die Interessen der Generation meiner Schüler auch im Stadtrat Gehör verdienen.

  • nachhaltige Finanzpolitik
  • Kultur
  • Schulbildung

Kontakt: https://www.linkedin.com/in/manuela-meyer-154789174
Jahrgang: 1975
Beruf: Mediengestalterin für Digital- und Printmedien; Medienwissenschaftlerin M. A.
Ehrenamt:

  • Gründungsmitglied und zweite Vorstandsvorsitzende im Witelo e.V.
  • Gründungsmitglied und ehemalige stellvertretende Vorstandsvorsitzende im FIFI e. V.
  • Mitglied in der Gesellschaft für Informatik
  • Digitale Bildung/digitale Kompetenzen
  • Bildungspolitik (Bildungsgerechtigkeit, Chancengleichheit, Vermeidung digitaler Spaltung)
  • Digitalisierung der Verwaltung (Online-Zugangsgesetz, Registermodernisierung)
  • Digitalisierung von Schulen (Digitalpakt Schule)
  • Nachhaltige Digitalisierung/Green IT, Smart Cit
  • Datenschutz und Datensicherheit
  • Unterstützung bei Förderanträgen im Bereich Digitalisierung

Jahrgang: 2000
Beruf: Student der Mathematik und Physik
Ehrenamt:

  • stellvertretender Sprecher des Beirats für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung des Jenaer Stadtrats
  • Sprecher der bündnisgrünen Landesarbeitsgemeinschaft Mobilität und Verkehr
  • aktive Mitarbeit in diversen zivilgesellschaftlichen Gruppen wie dem Runden Tisch Klima und Umwelt und der Bürger*innen-Initiative „Verkehrswende statt Osttangente“

Seit 2019 lebe ich in Jena – und seitdem liebe ich diese Stadt! Ich möchte Jena mitgestalten und dabei insbesondere die Interessen der Jugend und jungen Erwachsenen im Stadtrat vertreten. Jena ist eine junge Stadt – das muss auch der Stadtrat widerspiegeln!

Ich kämpfe für ein Mobilitätssystem, in dem alle Menschen sicher, verlässlich und umweltfreundlich an ihr Ziel kommen und das Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen selbstständige Mobilität und Teilhabe ermöglicht. Besonders am Herzen liegt mir dabei der öffentliche Nahverkehr.

Den Klima-Aktionsplan gilt es zu verteidigen, umzusetzen und nachzuschärfen, damit Jena schnellstmöglich klimaneutral wird. Ich möchte mich für einen sozial- und klimagerechten städtischen Haushalt einsetzen, der Zukunft gestalten lässt und gleichzeitig die Gegenwart im Blick behält. Meine Messlatte ist und bleibt dabei das 1,5-Grad-Ziel!

Mir ist es außerdem besonders wichtig, dass wir die Natur in und um Jena erhalten und ihr wieder mehr Raum geben. Das bringt nicht nur mehr (wunderschönes) Grün in die Stadt, sondern hilft auch, die Folgen der Klimakrise wie starke Hitze und Überschwemmungen abzumildern.

  • Mobilitätswende voranbringen: für ein Mobilitätssystem, in dem alle sicher, verlässlich und nachhaltig an ihr Ziel kommen, sowie die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Nahverkehrsbetrieben
  • Vertretung der Jugend und jungen Erwachsenen: Vertreten eurer Ideen, Wünsche und Sorgen in den Stadtrat
  • Stadtzentrum umgestalten: breitere und barrierefreie Bahnsteige und ein sicheres, für alle erreichbares Stadtzentrum mit höherer Aufenthaltsqualität und weniger Autos
  • Klimagerechtigkeit und Umweltschutz: Klima-Aktionsplan verteidigen und nachschärfen, Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie voranbringen, Stadtgrün bewahren und erweitern/sozial- und klimagerechter Haushalt, der Zukunft gestalten lässt und gleichzeitig die Gegenwart im Blick behält

Jahrgang: 1962
Beruf: Hochschullehrerin
Ehrenamt:

  • Beirat der Kindersprachbrücke

Ich möchte, dass sich Jena als weltoffene Stadt mit einer vielfältigen inklusiven Bildungslandschaft weiterentwickelt. Ich möchte auch, dass Jena die Potenziale der Universität und der außeruniversitären Forschungseinrichtungen nutzt, um sich ökonomischen, sozialen und ökologischen Herausforderungen offensiv zu stellen.

Meine Themen:

  • die weitere Ausgestaltung einer inklusiven Bildungslandschaft in Jena
  • die Potenziale Jenas für die Entwicklung einer klimagerechten Stadt in Kooperation mit der Universität Jena entwickeln

Jahrgang: 1986
Beruf: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bürgerstiftung Jena Saale-Holzland
Ehrenamt:

  • Reparier-Café Jena

Instagram: @De_Gedik
Jahrgang: 1996
Beruf: Doktorand
Ehrenamt:

  • Jugendaustausch bei AFS Komitee Thüringen
  • Greenpeace Jena
  • Vorstand Ehemalige Stipendiat*innen der Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Ich möchte in den Stadtrat, weil ich mich für ein buntes, weltoffenes, sozialgerechtes und klimaneutrales Jena einsetzen möchte.

  • LSBTI*
  • Energie und Bürger*innenbeteiligung

eMail: theresa.ertel@gruene-jena.de, Instagram: @the_ertel
Jahrgang: 1996
Beruf: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ehrenamt:

  • CSD Jena & Jena solidarisch
  • Queerpolitik
  • Vielfalt & Gleichstellung
  • Demokratie

eMail: justus.heuer@gruene-thueringen.de, Instagram: @justusheuer
Jahrgang: 2000
Beruf: Physiker
Ehrenamt:

  • Organisation Aktionsbündnis Klima & Umwelt Jena
  • Mitgründer & Aktiver beim Runden Tisch für Klima und Umwelt Jena
  • Sachkundiger Bürger im Stadtentwicklungsausschuss
  • Mitglied im Klimaschutzbeirat
  • Mitglied im Landesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen Thüringen
  • Sprechteam Bundesarbeitsgemeinschaft Energie von Bündnis 90/Die Grünen

Ich möchte in den Stadtrat, weil ich mich für die Umsetzung des Klimaaktionsplans, die Umstellung der Jenaer Fernwärme auf Flussthermie, den Ausbau der Solarenergie, die Umsetzung des Radverkehrskonzepts, den Ausbau des ÖPNV und gegen die Osttangente einsetzen möchte.

  • Klima
  • Energie
  • Verkehr
  • Stadtentwicklung

eMail: helen.wuerflein@gj-thueringen.de 
Jahrgang: 2001
Beruf: Studentin und Studentische Assistentin
Ehrenamt:

  • Positionen in der HS Politik (Senat, Fachschaftsrat, zuständig für das Semesterticket etc.)
  • Schatzmeisterin der GJ Thüringen
  • Sachkundige Bürgerin im Finanzausschuss Jena
  • Vorsitzende des Fördervereins für Mathematik in Jena 

Ich möchte in den Stadtrat, weil Jena eine tolle Stadt mit noch mehr tollen Möglichkeiten ist und die unfassbar lebenswert ist. Jena ist nicht nur Zeiss und Schott, Jena ist nicht nur FCZ und Jena ist nicht nur EAH und FSU. Jena ist so viel mehr und vor allem, all das zusammen.
Ich würde mich gern dafür einsetzen diese viele tollen Seiten von Jena zu erhalten und das miteinander und den Zusammenhalt von den verschiedenen Personengruppen untereinander zu stärken. 

  • Finanzen und Haushalt
  • Hochschulpolitik
  • Mobilität

Jahrgang: 1960
Beruf: Diplom-Wirtschaftsingenieur
Ehrenamt:

  • Klang der Stolpersteine
  • Co-Sprecher Ak Sprechende Verhangenheit

Ich möchte in den Stadtrat,  weil ich meine Erfahrungen aus beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten meines inzwischen langen Lebens (IG Stadtökologie, Stadtwerke, Klang der Stolpersteine) gern an die jüngeren weitergeben möchte. Im Interesse einer ökologischen, naturschonenden, wirtschaftlich vernünftigen Entwicklung unserer Stadt.

Jahrgang: 1970
Beruf: Schlossverwalterin der Dornburger Schlösser; Dipl.-Ing. Architektin; Kulturwissenschaftlerin
Ehrenamt:

  • Mitglied im Baukunstbeirat der Stadt Jena,
  • sachkundige Bürgerin im Werksausschuss JenaKultur

Ich möchte in den Stadtrat, weil ich Jena, in dem ich seit 24 Jahren lebe, liebe und es gern auch für die Zukunft liebens- und lebenswert für alle seine Bewohner mitgestalten möchte. Die Stadt gestaltet sich nicht allein – wir alle können sie weiterentwickeln. Von unserem Engagement und unserem Geschick hängt es ab, ob auch unsere Kinder und Enkel hier weiter gern leben.

  • Stadtentwicklung/Städtebau, inklusive resiliente Stadt
  • kulturelle Entwicklung, Vernetzung mit dem Umland und der Abbau von Berührungsängsten auf beiden Seiten

eMail: albrethsen-keck@buergerstiftung-jena.de, Instagram: @frau_dr_barbara
Jahrgang: 1961
Beruf: Physikerin
Ehrenamt:

  • geschäftsführende Vorsitzende der Bürgerstiftung Jena Saale-Holzland
  • 10 Jahre lang Vorsitzende des ADFC Jena – Saaletal (bis Juni 2023)
  • Flüchtlingspatin

Ich möchte in den Stadtrat, weil ich die Interessen von Menschen mit Migrationshintergrund und Benachteiligungen vertreten möchte, mich für Integration einsetzen möchte und für die Klima- und Verkehrswende.

  • Soziales
  • Klima
  • Umwelt
  • Verkehr

Jahrgang: 1958
Beruf: Diplom-Geologe

Jahrgang: 1964
Beruf: Archivarin
Ehrenamt:

  • Stellv. Vorsitzende des Trägervereins der Evangelischen Grundschule Jena „Klaus-Peter Hertzsch“
  • Stellv. Vorsitzende der Gesellschaft für Thüringische Kirchengeschichte

Ich möchte in den Stadtrat, weil ich die Entwicklung Jenas als offene und lebenswerte Stadt für alle mitgestalten will.

  • Bildungsvielfalt
  • Erinnerungspolitik
  • Stadtraumentwicklung

Instagram: @dannydanmueller, Facebook: Danny Müller (Victor)
Jahrgang: 1974
Beruf: Gastgeber

Ich kandidiere für den Stadtrat, weil ich meinen Teil dazu beitragen möchte, die Jenaer Stadtgesellschaft mitzutragen und mitzugestalten. Die Geschichte zeigt, dass Demokratie nur da funktionstüchtig und wehrhaft ist, wo sie durch das Engagement und die Hingabe einer vielfältigen Bürgerschaft getragen wird. 

  • bezahlbarer Wohnraum in Jena, auch für Auszubildende und die Fachkräfte in Pflegeberufen und im Dienstleistungssektor
  • Gesundheit / Sensibilisierung für bezahlbare gesunde Ernährung aller
  • gegenseitige Wertschätzung und Anerkennung als Prinzip

Jahrgang: 1986
Beruf: Politikwissenschaftlerin und Pädagogische Organisationsberaterin tätig als Bereichsleiterin Armut und Arbeitsmarkt bei ORBIT e.V. 
Ehrenamt:

  • Leiterin der UNICEF Gruppe Jena
  • Mitglied im Deutschen Komitee für UNICEF
  • Mitglied im Beirat der Engagierten für UNICEF 

Ich möchte in den Stadtrat, weil Veränderungen nur möglich sind, wenn man auch selbst aktiv wird, aber auch die Chance hat selbst aktiv zu werden. Deswegen möchte ich für mehr Teilhabechancen und Gerechtigkeit auf kommunaler Ebene eintreten für alle, die weniger Gehör in unserer Gesellschaft finden. 

  • Teilhabe und Beteiligung
  • Chancengerechtigkeit
  • Arbeitsmarkt, speziell Fachkräfte und Integration in den Arbeitsmarkt
  • Armutsbekämpfung
  • Kinderrechte
  • Kinderschutz

Jahrgang: 2000
Beruf: Student der Mathematik (M.Sc.)
Ehrenamt:

  • Mitarbeit in der Initiative „Vision Verkehrswendeplan Jena“
  • Redaktionsmitglied im Mathematik-Verein „Die WURZEL“

Ich möchte in den Stadtrat, weil ich meinen Beitrag dazu leisten möchte, meine Heimatstadt lebenswerter und nachhaltiger zu gestalten. Ein zentrales Anliegen ist mir dabei die Verkehrswende in all ihren Facetten – der Aufbau eines sicheren Radwegenetzes und ein starker Ausbau des ÖPNVs ebenso wie der Abbau von Barrieren. Mein Engagement in verschiedenen Gruppen zu dieser Thematik, insbesondere bei der Initiative „Vision Verkehrswendeplan Jena“ möchte ich nutzen, um die dort entstehenden Ideen und Konzepte in die Kommunalpolitik zu tragen.

  • Verkehrswende
  • Stadtentwicklung

Jahrgang: 1985
Beruf: Bibliothekar
Ehrenamt:

  • Sunfried e.V. (Schatzmeister)
  • Ortsteilrat Jena-West
  • Radverkehrsbeirat
  • Jenaer Madrigalkreis

Ich möchte in den Stadtrat, weil junge Eltern mit Ihrer Perspektive dort selten sind.

  • Verkehr und Verkehrssicherheit
  • günstiges Wohnen
  • mehr Stadtgrün
  • mehr Platz für Kinder und Jugendliche
  • kurzer Draht zwischen Verwaltung und Bürgern
  • Müllwirtschaft

Jahrgang: 1979
Beruf: Regionalleiterin VSB Neue Energien GmbH; Regionalleiterin für einen Projektentwickler für Erneuerbare Energien
Ehrenamt:

  • Vorständin Bürgerenergie Jena

Ich möchte in den Stadtrat, weil .Jena meine Wahlheimat ist und ich den Umbau auf Klimaneutralität mit gestalten möchte.

  • Verkehr
  • Energie

eMail: till.herzig@gruene-jena.de, Instagram: @tillherzig
Jahrgang: 2004
Beruf: Student der Rechtswissenschaft
Ehrenamt:

  • Sprecher Grüne Jugend Jena

Jahrgang: 2001
Beruf: Studentin der Ur- und Frühgeschichtlichen Archäologie
Ehrenamt:

  • Mitglied des Fachschaftsrates der Ur- und Frühgeschichtlichen Archäologie
  • Mitglied Bündnis 90/Die Grünen Jena

Jahrgang: 1988
Beruf: Physiker/ Entwicklungsleiter

Jahrgang: 1997
Beruf: Medizinstudentin
Ehrenamt:

  • Mein aktuelles Ehrenamt ist Mama sein.
  • Familie
  • junge Menschen & Frauen
  • Radverkehr & Nachhaltigkeit

Jahrgang: 1950
Beruf: Biotechnologe; Bioinformatiker; Rentner
Ehrenamt:

  • Vorsitzender des BürgerEnergie Thüringen e.V.
  • Aufsichtsratsvorsitzender der BürgerEnergie Jena eG
  • Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH, Mitglied im Klimaschutzbeirat (für den Verein Lokale Agenda 21 Jena e.V.), Mitglied im Radverkehrsbeirat (für den Klimaschutzbeirat)
  • Vorstandsmitglied des Diakonieverein Jena e.V.
  • Vertrete in Jena die Scientists-for-Future

Ich möchte in den Stadtrat, weil mir das Gemeinwohl, d.h. die Mitwelt, am Herzen lieg.

  • Energiewende in Bürgerhand
  • Klima- und Umweltschutz

Jahrgang: 1987
Beruf: Regelschullehrerin
Ehrenamt:

  • Sprecherin LAG Bildung B90/Grüne
  • Sachkundige Bürgerin Werkausschuss KSJ
  • Aufsichtsrätin Kindersprachbrücke Jena e.V.
  • Delegierte BAG Bildung B90/Grüne
  • Demokratieberaterin (DGB-Projekt „Gut beraten?! Mit Konzept“)

Ich möchte in den Stadtrat, weil wir Klimaanpassungen für Schulen und Schulhöfe brauchen, außerschulische Lernorte stärken und Kleingärten erhalten wollen.

  • Bildung
  • Jugend
  • Kultur und Soziokultur
  • Sport und Freizeit

Jahrgang: 1992
Beruf: Energierechtsberaterin
Ehrenamt:

  • Mitbegründerin und Mitglied der Grünen Hochschulgruppe Jena
  • Mitglied bei DAKT
  • Mitglied im Tierheim Jena e.V.
  • Mitglied der BürgerEnergie Jena e.G
  • Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Internationales der Grünen Thüringen
  • Gleichstellung
  • Müllvermeidung
  • Teilhabegerechtigkeit
  • bezahlbarer Wohnraum
  • Klima- und Energiepolitik
  • günstiger Nahverkehr mit guten Anbindungen

eMail: frank.schenker@gruene-jena.de
Jahrgang: 1947
Beruf: Lehrer für Biologie und Sport, Kommunalpolitiker, Rentner

Jahrgang: 1973
Beruf: Landschaftsplanerin
Ehrenamt:

  • VCD-Ortsgruppe
  • AK Verkehr BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Ich möchte in den Stadtrat, weil ich die Verkehrswende voranbringen will.

  • Verkehr
  • Umwelt- und Naturschutz

Instagram: @tistrz, Bluesky: @tistrz.bsky.social 
Jahrgang: 1980
Beruf: Referent für Bildung, Kinder und Jugend, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Thüringer Landtag
Ehrenamt:

  • Beisitzer im Landesvorstand Bündnis 90/Die Grünen Thüringen
  • Vorstand im Eine Welt Netzwerk Thüringen e.V.

Ich möchte in den Stadtrat, weil mir nachhaltige Entwicklung wichtig ist.
Vor allem in Kommunen, wo Lebensalltag und Politik am engsten miteinander verflochten ist, lässt sich nachhaltige Entwicklung konkret und greifbar gestalten, denn es geht nicht (nur) um individuellen Konsum, sondern auch, um die politische Gestaltung von Chancengleichheit. Das schlägt sich nieder in Klima- und Umweltschutzmaßnahmen im Verkehr und in der Energieversorgung.

Doch auch in gut ausgestatteten Kindergärten mit genügend Erzieher:innen für alle Kinder. Oder auch in kommunalen Partnerschaften mit Städten im Globalen Süden. Nicht, um anderen vorzuschreiben, wie sie nach unserem Vorbild zu leben haben, sondern um gemeinsam Lösungen für weltweit wirksame Stadtentwicklung zu finden. 

  • Nachhaltige Entwicklung
  • Bildung
  • Kinder und Jugend
  • Finanzen