28.08.2019

Auwald schützen hat oberste Priorität

Querung an der Camsdorfer Brücke muss mit anderen Mitteln erleichtert werden

Mehr»

02.08.2019

Jena ist die heißeste Stadt Thüringens – Tun wir genug gegen Hitze in der Stadt?

Grüne in Jena schlagen vor, die Kräfte in Stadtverwaltung und Bürgerschaft zu bündeln, sowie vorhandene Pläne für besseres Stadtklima umzusetzen

Mehr»

24.06.2019

Der Klimakrise mit höchster Priorität begegnen

Grüne wollen bei Vorlage zum Klimanotstand mit anderen Fraktionen kooperieren.

Mehr»

17.04.2019

400 Teilnehmer bei Fahrraddemo in Jena

Für Fahrradwege in Jena braucht es noch mehr Stimmen im Stadtrat. Das zeigen uns nicht nur die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests des ADFC Jena, bei dem Jena mit einer schwachen Bewertung von 3,8 abschneidet. Auch auf der Fahrraddemo am 11.04. zeigten uns die 400 TeilnehmerInnen, dass Veränderungen dringend gefordert werden. Diesen Forderungen kommen wir als Grüne gerne nach - Weil wir hier leben.

Mehr»

12.12.2018

Entscheidung zum Stadion momentan nicht möglich

Nach einer missverständlichen Darstellung in der Presse stellen wir unsere Haltung zum Stadion klar: Wir stehen zu unseren Bedenken gegen den Neubau und wollen, dass das Stadion den FC Carl Zeiss Jena langfristig finanziell nicht überlastet. Die konkrete Gestaltung des Stadion-Projektes wird jedoch nicht über den Haushaltsplan, sondern über die Vergabeentscheidung im nächsten Sommer festgelegt. Bis dahin fordern die Grünen die notwendigen Informationen von der Verwaltung ein, um durch den Stadtrat eine Abwägung zwischen der großen und einer kleineren Variante vornehmen zu können.

Mehr»

20.11.2018

GRÜNE zum Hauptbahnhof: BahnnutzerInnen in den Mittelpunkt stellen!

Im Vorfeld der nächsten Sitzung der Lenkungsgruppe IC-Drehkreuz Jena erklärt Christine Schickert, Sprecherin der Jenaer Grünen: „In den Mittelpunkt der Diskussion gehören die Nutzerinnen und Nutzer. Ein möglicher neuer Hauptbahnhof soll kein Denkmal werden, sondern den Menschen in der Stadt ermöglichen, besser mobil zu sein. Dazu gehört zentral, dass es mit Jena Paradies und Jena West weiterhin zwei zentrumsnahe Fernverkehrshalte geben muss, damit Jenaerinnen und Jenaer aus allen Ecken der Stadt die Züge gut und schnell erreichen können. Umsteigen zu müssen um in die Innenstadt zu gelangen, ist für Gäste und Besucher ebenso wie für Pendler eine Beeinträchtigung.

Mehr»

08.11.2018

Ernst-Abbe-Sportfeld in seiner Tradition erhalten

Grüne in Jena wollen erlebbares Stadion durch Umbau: „Die Stadt verrennt sich mit dem Stadionneubau“

Pressemitteilung

„Die Stadt hat sich zur Sanierung des Stadions bekannt und Baurecht geschaffen. Aber bei den Finanzen kommen Jahr für Jahr höhere Zahlen auf den Tisch, zuletzt 52 Mio. Euro insgesamt. Das ist sicher noch nicht das Ende der Fahnenstange. Viele Bürger stellen zu Recht die Frage, ob ein Stadion mit guten Bedingungen für Spieler und Fans wirklich so teuer werden muss. Wir haben das Vorhaben in den letzten Jahren kritisch begleitet und sind dabei sehr weit mitgegangen. Leider habe ich das Gefühl, dass der Stadtrat das Thema bei seinen Ab-stimmungen nach dem Motto ‚Augen zu und durch‘ behandelt hat. Erlebbarer Fußball gehört in Jena dazu und dafür braucht es gute Bedingungen. Wir sollten aber jetzt nicht den Fehler machen und ein zu großes, zu teures Stadion bauen, welches den Fußballklub finanziell überlastet und die Stadt teuer zu stehen kommt. Der Bogen ist einfach überspannt.“ stellt der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat Heiko Knopf fest.

Mehr»

02.11.2018

Grüne setzen sich für optimierte Nutzung des zukünftigen Parkhauses am Inselplatz ein

Bei der Planung des Parkhauses am Inselplatz ist aus Sicht der Jenaer Grünen vor allem auf ein optimiertes Nutzungskonzept zu achten. „Es muss möglich sein, die gleichen Stellplätze, die werktags von Universitätsmitarbeitern und Firmen genutzt werden, am Abend und vor allem am Wochenende für die Bevölkerung nutzbar zu machen.“ sagt Lutz Jacob, sachkundiger Bürger der Grünen im Stadtentwicklungsausschuss und Vorsitzender des Radverkehrsbeirates. „Hier sind moderne elektronische Leitsysteme und eine bedarfsgerechte Steuerung gefragt. Eine feste Zuweisung von Stellplätzen, die dann am Abend und am Wochenende ungenutzt bleiben, ist unbedingt zu vermeiden.“

Mehr»

23.10.2018

Dachbegrünung und Bäume gegen Sommerhitze

Diskussionsabend der Stadtratsfraktion zur Bewältigung des Klimawandels

Die Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat einen Diskussionsabend durchgeführt, in dem es um konkrete bauliche Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels in Städten ging. Daniel Knopf vom Thüringer Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz (ThINK) stellte eine im Frühjahr von ihm verfasste Studie vor. Er hatte die 19 der Kommunalen Immobiliengesellschaft Jena (KIJ) gehörenden Kitas und Grundschulen auf ihre Wärmebelastung im Innen- und Außenbereich sowie die Luftbelastung analysiert und konkrete Verbesserungsmaßnahmen vorgeschlagen.

Mehr»

19.10.2018

Diskussion zu überhitzten Kitas und Schulen

Der Hitzesommer 2018 ist noch gut im Gedächtnis. Wochenlang wurde in Büros und Wohnungen, aber auch mancher KiTa und Schule geschwitzt. Dabei sind die Jüngsten besonders schutzbedürftig bei hoher Wärmebelastung. Aber welche Vorkehrungen können dagegen getroffen werden? Die grüne Stadtratsfraktion läd ein zu einer Diskussion mit Fachleuten über Klimaanpassungsstrategien in Kita- und Schulgebäuden sowie deren Außenanlagen. Zu Gast sind die Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund sowie Dr. Matthias Mann und Daniel Knopf vom Thüringer Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz (ThINK), die eine Studie zum Thema vorstellen.

Mehr»

Klausursitzung der Stadtratsfraktion

v.l.: Christine Schickert (Sprecherin), Ralf Kleist, Tilo Schieck

27.01.2018

Am Samstag, den 27. Januar, traf sich die Jenaer Stadtratsfraktion zur Klausursitzung. Mit Blick auf die OB-Wahl im April und die Kommunalwahl im nächsten Jahr wurde in dem 4stündigen Zusammentreffen zunächst eine Bilanz der bisherigen Legislatur gezogen, um dann kurz- und längerfristige Vorhaben anzudiskutieren. Ein wichtiges Ergebnis für dieses Jahr ist die Durchführung von drei öffentlichen Diskussionstagen im Sinne von Stadtkonferenzen. Zu diesen Stadtkonferenzen werden interessierte Jenaer Bürger*innen und Fachleute eingeladen, um zentrale Themen für Jena (finanzielle Lage, Flächenbedarf und Raum für Innovationen) zu diskutieren. Ein Ziel dieser Gespräche ist es, die Fraktion bei ihrer Standpunktfindung zu unterstützen.

wenig Platz für Fußgänger*innen - zugeparkter Gehweg

Mobilität und Verkehr in Jena sind Dauerthemen. Die enge Tallage mit wenigen Ausweichrouten ist in Jena eine besondere Herausforderung. Einwohner in vielen Ortsteilen wünschen sich weniger Lärm und verkehrsberuhigende Maßnahmen. Autofahrer wünschen sich eine flüssigere Durchfahrt durch und in Jena. Radfahrende bemängeln ebenfalls die teilweise geringe Durchlässigkeit mit dem Fahrrad. Fußgänger beschweren sich über zu lange Wartezeiten an Ampeln und wenig attraktive Fußwege.    Mehr »

Fahrradständer vor der Montessorischule

Meinungsäußerung von Regina Blume als Schulleiterin der Montessorischule Jena

Die Lebenswelt von Kindern hat sich in den letzten Jahren sichtbar verändert. Das sehe ich auch im Zusammenhang mit dem Schulbesuch.

Die Leitlinien „Mobilität“ sprechen mir aus dem Herzen.

Eine kindgerechte verkehrssichere Umgebung bedeutet für mich immer auch eine alters- und behindertengerechte Umgebung.

Ausgewiesene Schulwegpläne sollten folgende Inhalte enthalten:   Mehr »

URL:http://gruene-jena.de/aktuelles/kategorie/stadtentwicklung-23/