02.11.2018

Grüne setzen sich für optimierte Nutzung des zukünftigen Parkhauses am Inselplatz ein

Bei der Planung des Parkhauses am Inselplatz ist aus Sicht der Jenaer Grünen vor allem auf ein optimiertes Nutzungskonzept zu achten. „Es muss möglich sein, die gleichen Stellplätze, die werktags von Universitätsmitarbeitern und Firmen genutzt werden, am Abend und vor allem am Wochenende für die Bevölkerung nutzbar zu machen.“ sagt Lutz Jacob, sachkundiger Bürger der Grünen im Stadtentwicklungsausschuss und Vorsitzender des Radverkehrsbeirates. „Hier sind moderne elektronische Leitsysteme und eine bedarfsgerechte Steuerung gefragt. Eine feste Zuweisung von Stellplätzen, die dann am Abend und am Wochenende ungenutzt bleiben, ist unbedingt zu vermeiden.“ so Lutz Jacob weiter.

Viel mehr Augenmaß ist auch bei der Planung der Verkehrsführung zum Parkhaus gefordert. “Die Ein- und Ausfahrt ausschließlich in Nord-Süd-Richtung zwingt Autofahrerinnen, eine Extraunde über den östlichen Löbdergraben zu drehen. Damit wird die dringend notwendige Verkehrsberuhigung dieses Bereichs langfristig verhindert, die ja auch ein wesentliches Argu-ment für den geplanten Ausbau der Ostumfahrung ist.“ so Lutz Jacob.

Angesichts der zunehmenden Verdichtung und der großen Bauprojekte im Zentrum Jenas, ist nach Auffassung der Grünen langfristig die Förderung eines anderen Mobilitätsverhaltens not-wendig, so wie das in vielen anderen Großstädten selbstverständlich ist. Nicht für jeden Be-schäftigten im Zentrum muss bei einer schnellen ÖPNV-Anbindung und einem gut ausgebauten Radwegenetz ein PKW-Stellplatz vorgehalten werden. Lutz Jacob dazu: „Stellplätze werden für Pendler gebraucht. Für Jenaer muss es mit bezahlbaren Fahrscheinen, Verbesserung des Nahverkehrsangebots und einem gut ausgebauten Radverkehrsnetz annehmbare Alternativen geben."

URL:http://gruene-jena.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/gruene_setzen_sich_fuer_optimierte_nutzung_des_zukuenftigen_parkhauses_am_inselplatz_ein/