14.06.2018

Grüne danken Denis Peisker für sein Engagement für die Stadt

Denis Peisker hat seit seiner Wahl 2013 viele große Stadtentwicklungsprojekte in Jena vorangebracht: vom neuen Zeisswerk über den Bibliotheksneubau hin zur Inselplatzbebauung und den zahlreichen Wohnungsbauprojekten hat er alle Planungen fachlich kompetent und engagiert verantwortet. Auch schwierige Projekte wie die Eichplatzbebauung und den Stadion-Neubau hat er mit Ausdauer und Hartnäckigkeit auf den Weg gebracht. Dabei hat er immer auf Gesprächen mit allen Beteiligten gesetzt und ist offen auf KritikerInnen zugegangen.

Aber auch kleinere und alternative Projekte hatten immer seine Aufmerksamkeit: Denis Peisker hat als Dezernent Räume für Soziokultur und alternatives Leben unterstützt, so z.B. die Umnutzung des Jenaer Schlachthofs. Er hat sich für Orte für Kinder und Jugendliche stark gemacht und dafür, dass die Straßen nicht nur für die Kinder Jenas sicherer werden.

Als ausgebildeter Umweltingenieur sind und waren ihm auch immer ökologische Fragen wichtig: Klimaschutzbelange waren für ihn sowohl in der Stadt- als auch in der Verkehrsplanung zentral, er hat sie zum integralen Bestandteil der Stadtpolitik gemacht.

Die Möglichkeit zur Fortsetzung seiner Arbeit, bei der er nicht nur die aktuelle Situation Jenas sondern immer auch zukünftige Herausforderungen im Blick behalten hat, wäre ein Gewinn für die Stadt gewesen. Wir danken ihm für sein großes Engagement für unsere Stadt und werden ihn die verbleibenden Monate als Dezernent mit aller Kraft unterstützen.

Als Grüne werden wir das kommende Jahr vor der Stadtratswahl dafür nutzen, gemeinsam mit den Menschen in Jena zu diskutieren, was eine lebenswerte Stadt ausmacht, in der soziale und ökologische Belange im Mittelpunkt stehen.

Wir werden uns dafür einsetzen, dass auch künftig ökologische und Klimaschutzfragen einen Platz in der Jenaer Politik haben: wir werden uns weiter für eine Verkehrsplanung stark machen, die auch FahrradfahrerInnen, ÖPNV-NutzerInnen und FußgängerInnen als gleichberechtigt wahrnimmt. Wir wollen, dass der Schottplatz nun endlich ein Naturerlebniszentrum bekommt.

In einer attraktiven Stadt wie Jena, die Menschen aus dem In- und Ausland anzieht, ist bezahlbares Wohnen ein Dauerthema, dem wir Grüne uns intensiver widmen wollen.

Jenas Attraktivität lebt nicht zu Letzt von seiner Weltoffenheit: auch hier wollen wir weiter Akzente gegen Intoleranz und Rassismus und für ein gemeinsames Miteinander setzen.

URL:http://gruene-jena.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/gruene_danken_denis_peisker_fuer_sein_engagement_fuer_die_stadt/