14.05.2019

Diskussionsfreudige Gesprächsrunde über Jenaer Ortsteile und Dörfer in Maua

Foto: Lutz Jacob

Der Einladung durch den Ortsteilbürgermeister Dreßler und der Fraktion B90 / Grüne zum Gespräch über die Ortsteile und deren Verbindung in das Umland folgten über 40 Interessierte in das Vereinshaus der Feuerwehr in Maua. Hauptdiskussionspunkt war: Wie und in welcher Form können die Entscheidungen und Wünsche der Ortsteilräte und – bürgermeister zu Plänen der Stadtverwaltung stärkere Beachtung erlangen?

 

Umfänglich diskutiert wurde zum Beispiel der Vorschlag des Stadtrates Ralf Kleist, den Ortsteilbürgermeistern ein Vetorecht in den Ausschüssen des Stadtrates einzuräumen. Problematisch bleibt wohl weiterhin die Erwartungshaltung der Bürger*innen gegenüber ihrem Vertreter, dem so genannten „Bürgermeister“ im Ortsteil, im Verhältnis zu seinen nur sehr eingeschränktem Handlungsspielraum. Angesprochen wurde auch der Sanierungsstau, welcher in einigen Ortsteilen nach den Eingemeindungen über Jahre entstanden ist und nur teilweise behoben wurde, sowie die mangelnden Räumlichkeiten. Gerade die Vereine und Gesellschaften vor Ort sind essenziell für den allgemeinen Zusammenhalt und Austausch, dementsprechend müssten sie auch angemessene Förderungen erhalten. Breite Zustimmung fand die Forderung, dass Jena eine bessere Informationspolitik zum Beispiel nach Stadtratssitzungen betreiben müsse.

Neben dem Ortsteilbürgermeister von Maua und der grünen Stadtratsfraktion waren auch Vertreter der Ortsteile Burgau, Jena-West und Wogau, sowie Stadtratskandidaten der Bürger für Jena der Einladung gefolgt.

 

 

URL:http://gruene-jena.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/diskussionsfreudige_gespraechsrunde_ueber_jenaer_ortsteile_und_doerfer_in_maua/